Die Idee...

Wieso den Luftfluss nicht gleich mit dem Instrument trainieren?

Atemgeräte gibt es viele, doch der flowStick macht es möglich, den Luftfluss gemeinsam mit dem Instrument und Musik zu verbessern.

 


Die Story...

erster Prototyp

Der erste flowStick entstand 2012.
Die Idee stammt von einem Installationsrohr aus dem Baumarkt, doch der erste funktionale Prototyp wurde von einem kleinen Betrieb aus Holz gefertigt. 

 

ruhige Zeiten / Neustart

Wegen beruflicher Veränderung des Gründers schlief das Projekt eine Zeit lang. Die Idee war aber weiterhin so präsent, dass der Gründer schließlich 2017 beschloss, das Projekt weiter zu entwickeln.

flowstick.at

2019 entstand die Website www.flowstick.at für Informationen zum flowStick und einem eigenem online Shop.

experimentelle Zeiten

Etwa fünf Jahre nach dem ersten Prototypen folgte eine Zeit, in der mit verschiedenen Materialien und Ideen experimentiert wurde. Schließlich entstand 2018 das komplett neuartige Modell „Tokna“.  Bei dieser Variante blieb es aber nicht, da ein richtiger Innovationsschub folgte. Karner Stefan, Bernhard Plagg und Bruder Stefan Leitner waren von Beginn an in das Projekt involviert und wichtige Impulsgeber der Innovationen. Das Konzept wurde stetig verfeinert und im Jahr 2020 konnte das Trompetenmodell auch für Kornett, Horn und Posaune adaptiert werden.  

flowstick.eu

2021 ist es soweit, dass die neue Website www.flowstick.eu für Infos und Online Shop in englischer Sprache fertig ist. Nun kann auch international versendet werden. 


Der Gründer...

Thomas Tockner

Er studierte Trompete an der Musikuniversität in Graz und unterrichtet an mehreren Musikschulen.

Thomas brennt für den flowStick!